+++ Wir sind für Euch da und versenden weiterhin normal! +++

Unsere Story

Unsere Geschichte beginnt im Jahr 2015 mit einem schwarzen Labrador namens "Jeannie"...

schwarzer Labrador Jeannie
...im Alter von 6 Monaten zog Jeannie bei uns ein. Nachdem Jeannie auf Empfehlung des Züchters bzw. des Fachhandels Trockenfutter zu fressen bekam, fingen schon kurze Zeit später die ersten Beschwerden an: trockene und schuppige Haut, stumpfes Fell und schlechte Nierenwerte. Später, nach Umstellung auf ein vom Tierarzt empfohlenes Spezialfutter, wurden zwar die Nierenwerte wieder etwas besser, dafür kamen aber Augen- und Ohrenentzündungen dazu.

Wir fingen also an, uns intensiv mit dem Thema Hundeernährung zu beschäftigen, und waren entsetzt, was in industriell hergestelltem Hundefutter so alles enthalten ist! Jeannie wurde durch ihr Futter krank. Von da an haben wir Jeannie's Hundefutter selbst gekocht.

Und siehe da: Jeannie ging es umgehend wieder blendend!

Jeannie am Strand
erste Testproduktion 2018

Ständig Hundefutter zu kochen, und dabei immer das richtige ausgewogene Verhältnis der Zutaten zu beachten, ist aber ein ganz schöner Aufwand. Aus den USA kannten wir einige Startups, die Hundefutter aus frischen, gesunden Zutaten, bei niedrigen Temperaturen gekocht, anboten. Leider gab es dieses Konzept noch nicht in Deutschland.

Also haben wir kurzerhand unsere eigene Hundefutterfirma gegründet und die Marke "Mr. Fred" ins Leben gerufen! Zusammen mit einer der führenden Tierärztinnen für Tiernernährung fingen wir an, Rezepte zu entwickeln.

Unser Konzept bestand darin, frische Zutaten in Lebensmittelqualität luftdicht in Vakuumbeutel zu verpacken, und dann bei Niedertemperatur (Sous-Vide) schonend zu kochen. Dafür haben wir extra eine Tiefziehmaschine angeschafft und eine Firma gefunden, die das Futter für uns produziert hat.

Unser Futter kam bei Euch auch sensationell gut an. Leider hatte das Konzept aber auch viele Nachteile: sowohl in der Produktion als auch im Versand musste eine durchgängige Kühlung garantiert werden, was den Prozess sehr teuer machte. Das frische Futter musste im Kühlschrank gelagert werden, was bei manchen Kunden einfach am Platz scheiterte. Zudem war das Futter auch nur 7-10 Tage haltbar.

erster Testlauf mit frisch gekochtem Hundefutter
umfangreiche Umbauten 2020

Da bei der Firma, die für uns produzierte, die Räumlichkeiten sehr eingeschränkt waren, war dort eine Ausweitung der Produktion und der Kühlräume leider nicht möglich. Durch Zufall erfuhren wir aber, dass in unserer Heimatstadt Bamberg die Produktionshalle einer Großmetzgerei frei wurde.

Die Halle war allerdings 20 Jahre alt. Um nach den den extrem strengen Standards der Lebensmittelindustrie zu produzieren, musste alles neu gemacht werden: Böden, Decken & Wände, Kälte- und Kühltechnik, Lüftungsanlage, und und und. Hätten wir nur vorher gewußt, auf was wir uns da einlassen!

Leider war damit das Problem der Haltbarkeit noch nicht gelöst. Dose kam für uns nicht in Frage, da diese für uns die Ansprüche an eine moderne Verpackung einfach nicht erfüllt. Auf der Suche nach Alternativen stießen wir auf ein neues Produkt von Tetra Pak®, Tetra Recart®.

Wir richteten uns eine Testküche ein und fingen an, unsere Rezepte im Tetra Pak® auszuprobieren. Die Ergebnisse waren überzeugend: nach dem schonenden Dampfgaren in der Packung war das Futter ungekühlt 15 Monate haltbar, bei praktisch keinen Qualitätsverlusten.

erster Testlauf mit Hundefutter im Tetra Pak
Anlieferung der Tetra Pak Anlage

Unser neues Konzept stand also fest: Hundefutter in Super-Premium Qualität aus Zutaten in 100% Lebensmittelqualität, nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Tierernährung entwickelt, in umweltfreundlicher und praktischer Verpackung! Produziert nach Lebensmittelstandard auf der ersten Tetra Pak Abfüllanlage für Tierfutter in Deutschland.

Nach gefühlt endlosen 8 Monaten Umbauarbeiten der Halle wurden endlich die Maschinen geliefert. Jetzt konnte es losgehen!

Mehr über unsere Produktion findest Du hier.